16. November 2020

Overnight Flakes 🥣 mit Heidelbeeren und Zimt

  • Start
  • /
  • Magazin
  • /
  • Overnight Flakes 🥣 mit Heidelbeeren und Zimt


Kennst Du noch das gute alte Birchermüsli? Eltern die früher etwas auf sich hielten und die Gesundheit ihrer Kinder im Auge hatten, bereiteten das Birchermüsli regelmäßig vor. Aus dieser Zeit stammt auch das böse Schimpfwort und abwertende „Körnerfresser“.

Birchermüsli war einfach uncool und abgedreht. Doch wie das mit manchen Dingen so ist, kaum erhalten sie einen coolen Namen, meist muss man sich nur aus dem Angloamerikanischen bedienen, schon hat man ein trendiges Gericht.

So erging es auch dem lieben Birchermüsli. Mittlerweile wohl eher bekannt als Overnight Oats. Das klingt ja auch viel moderner und weitaus hipper.  So ist es nicht weiter verwunderlich, dass jeder der heute gesundheitlich etwas auf sich hält den Overnight Oats verfallen ist.

Jeder? Gut nicht jeder. Eine kleine Gemeinschaft aus dem Bereich der Low-Carb Ernährung verweigert sich den gesunden und oftmals leckeren Variationen des Birchermüslis, verzeih mir bitte, der Overnight Oats. Denn, um Overnight Oats herzustellen, benötigt man was? Genau! Haferflocken.

Und bei vielen Low-Carbern sorgen Haferflocken nun einmal in der Low-Carb Ernährung für Schweißausbrüche, kreidebleiche Gesichter und Albträume. Einige berichten sogar von freilaufende Low-Carbern im Großstadtdschungel, die intuitiv mit Beißreflexen reagieren um Haferflocken von sich fernzuhalten.

Damit ich nicht schuld bin an möglichen Traumata oder Langzeitschäden, habe ich die bösen Haferflocken, die meist auch noch in Rudeln auftreten, einfach gegen Sojaflocken ausgetauscht. Da Flocken ja bekanntlich mit Flakes übersetzt werden, heißen die Dinger bei mir ab heute einfach Overnight Flakes, anstatt Overnight Oats. So simpel kann das Leben sein. 😉

PS: Wenn es hier jemand gibt, der mich wegen dem Soja in die Wüste schicken möchte, der darf sich gerne austoben oder einfach eine eigene Low-Carb Alternative zu den Haferflocken züchten. 🙂

Und nun wünschen wir dir viel Spaß beim Zubereiten 🥰

Für einen ersten Eindruck haben wir dir wieder ein Rezept-Video bereitgestellt.

Die Zubereitung

  1. Die Heidelbeeren waschen und die Hälfte davon getrennt lagern. Eine kleine Schüssel zur Hand nehmen und dort die andere Hälfte der Heidelbeeren, die Milch, den Mascarpone, das Erythrit und den Zimt hineingeben.

    Alles mit einem Stabmixer pürieren. Du kannst natürlich auch einen Mixer oder eine Küchenmaschine deiner Wahl nehmen. 😉
  2. Nun gibst Du die Chia Samen und die Sojaflocken hinein, rührst kräftig um. Jetzt beginnen die Chia Samen und die Sojaflocken bereits zu quellen und wir widmen uns den nächsten Schritten.
  3. Jetzt nimm der eine kleine Schale oder ein Einmachglas und füge unten eine 1 cm dicke Quarkschicht ein, das sind ca. 3 EL von dem Quark.

    Die nächste Schicht ist dann deine Heidelbeermasse mit den Sojaflocken und Chia Samen. Ich habe die Masse ca. 10 Minuten vorquellen lassen und immer wieder umgerührt, damit die Masse schön andickt.

    Jetzt noch einmal eine kleine Schicht Quark oben rauf.
  4. Als Topping nun die restlichen Heidelbeeren und die gehackten Mandeln rüber.

    Alles abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Fertig sind die Overnight Flakes und du hast ein tolles und gesundes Frühstück. Das alles auch noch Low-Carb. 🙂

Overnight Flakes mit Heidelbeeren und Zimt
Overnight Flakes mit Heidelbeeren und Zimt


Schreibe einen Kommentar

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Das könnte dir auch gefallen