18. Dezember 2020

Erdnussbutter-Pralinen Low-Carb 🥜🍫 Eine leckere kohlenhydratarme Süßigkeit

  • Start
  • /
  • Magazin
  • /
  • Erdnussbutter-Pralinen Low-Carb 🥜🍫 Eine leckere kohlenhydratarme Süßigkeit


Und schon wieder ein Low-Carb Pralinen-Rezept, nachdem wir doch gerade die Kokos-Pralinen für dich kreiert haben 😉 Erdnussbutter ist einfach ein geiles Zeug, oder? Jedenfalls genial genug, um die leckere Erdnussbutter nicht nur einfach aufs Low-Carb Brot zu schmieren, sondern damit noch andere köstliche Dinge anzustellen.

Die Erdnussbutter-Pralinen sind mächtig gehaltvoll, also nicht gleich kiloweise verputzen, auch wenn es so verboten lecker schmeckt 😀

Und nun wünschen wir viel Spaß beim Nachmachen 🤩

Die Zubereitung

  1. Butter, Erdnussbutter und 80 g Erythrit in einen kleinen Topf geben. Die Zutaten leicht erwärmen, so dass sich alles gut verrühren lässt. Anschließend den Topf vom Herd nehmen und das Mandelmehl sorgfältig einrühren.
  2. Ein flaches, möglichst eckiges Gefäß mit Frischhaltefolie auslegen, so dass die Folie noch über die Ränder hinausragt. Das Gefäß kann zum Beispiel eine flache Tupperdose sein. Die Erdnussbutter-Masse in das Gefäß füllen und gleichmäßig glatt streichen.
  3. Das Behältnis sollte so groß bzw. klein sein, dass es durch die Erdnussbutter-Masse ca. 1,5 cm hoch gefüllt wird. Den Behälter für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen und die Masse gut auskühlen lassen.
  4. Die Sahne mit den restlichen 20 g Erythrit erwärmen und die Schokolade darin unter Rühren schmelzen lassen.
  5. Den Behälter mit der Erdnussbutter-Masse aus dem Kühlschrank nehmen und die Schokolade als zweite Schicht in den Behälter füllen. In die Schokoladenschicht kann mit der Gabel nach Wunsch ein einfaches Muster geritzt werden. Dann alles nochmals für 30 Minuten im Kühlschrank auskühlen lassen.
  6. Wenn alles gut fest geworden ist, kann der geschichtete Erdnuss-Schoko-Block an der überstehenden Frischhaltefolie vorsichtig aus dem Behälter gezogen werden.
  7. Die Frischhaltefolie entfernen und den Block mit einem scharfen Messer in kleine Quadrate teilen – fertig. Die Erdnussbutter-Pralinen im Kühlschrank aufbewaren. Guten Appetit.

Erdnussbutter-Pralinen Low-Carb
Erdnussbutter-Pralinen Low-Carb

Die Erdnussbutter – Eine meiner Lieblingszutaten

Die Erdnussbutter ist vor allem in Nordamerika verbreitet und dort sehr beliebt. Mir ist die Erdnussbutter als erstes in einigen amerikanischen Filmen aufgefallen, bevor ich das erste Mal zufällig im Supermarkt über ein Glas Erdnussbutter stolperte. Die Amerikaner essen gefühlt praktisch alles mit Erdnussbutter, also nicht nur Sandwiches werden dick mit Erdnussbutter bestrichen, sondern diese cremige Substanz findet auch in zahlreichen Gerichten Verwendung.

Die Erdnussbutter wird übrigens auch Erdnussmus, Erdnusscreme oder Erdnusspaste genannt. Die erdnussige Creme kann sich von Hersteller zu Hersteller unterscheiden. Manche Erdnussbutter wird aus 100% Erdnüssen hergestellt und bei anderen Produkten ist noch anderes pflanzliches Öl, wie beispielsweise Rapsöl, Salz und Zucker zugesetzt. Reine Erdnussbutter aus 100% Erdnüssen sehe ich häufig unter der Bezeichnung Erdnussmus angeboten.

Auf jeden Fall solltest Du genauer auf das Etikett schauen, was eventuell noch so in deiner Erdnussbutter außer Erdnüssen drin ist. Ideal ist es natürlich für die Low-Carb Ernährung, Erdnussbutter ohne Zuckerzusatz zu finden.Wir nutzen zum Beispiel das Erdnussmus von Rapunzel – reines Erdnussmus und obendrein Bio.

Erdnussbutter ist reich an Vitamin E, das ist ein prima Antioxidans. Mit 9,4 Gramm Kohlenhydrate auf 100 Gramm ist das Erdnussmus von Rapunzel uneingeschränkt für die Low-Carb Ernährung geeignet. Und das Wichtigste – es schmeckt einfach himmlisch und Du kannst so viele lecker schmecker feine Sachen damit zaubern 😉

Kompendium_Aktion


{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Das könnte dir auch gefallen

>