26. November 2020

Schokokipferl đŸ«đŸŽ… Low-Carb



Vanillekipferl kennt und liebt sicherlich jedes Kind – aber wie wĂ€re es denn mal mit einem etwas anderen Kipferl-Rezept? Die Schokokipferl Low-Carb schmecken mindestens genauso lecker wie die vanillige Verwandtschaft, sehen toll aus und machen auf jedem festlichen Teller etwas her 🙂

Wenn Du Schokolade liebst, musst Du diese Schokokipferl Low-Carb unbedingt probieren!

Wir wĂŒnschen dir viel Spaß beim Nachbacken đŸ€©

Die Zubereitung

  1. Heize deinen Backofen auf 150 Grad (Umluft) vor.
    Wichtiger Hinweis: Backöfen können je nach Marke oder Alter wesentliche Temperaturunterschiede von bis zu 20 Grad oder sogar mehr aufweisen.

    Kontrolliere deshalb grundsĂ€tzlich dein Backgut wĂ€hrend des Backens des Öfteren, ob das Backgut nicht zu dunkel wird oder eventuell zu wenig Temperatur vorhanden ist und nicht richtig gart.

    Passe gegebenenfalls die Temperatur und/oder die Backzeit entsprechend an.
    Mahle als erstes das Erythrit fein. Das geht am besten und sehr einfach mit einer ganz normalen KaffeemĂŒhle. Gib dazu das Erythrit in die KaffemĂŒhle, Deckel drauf und mahle ungefĂ€hr 8-10 Sekunden lang. SchĂŒttel dabei die KaffeemĂŒhle, damit das Erythrit auch gleichmĂ€ĂŸig gemahlen wird (Deckel festhalten ;)).
  2. Wiege die restlichen trockenen Zutaten ab – also die gemahlenen Mandeln, das Mandelmehl und das Proteinpulver. Vermische diese trockenen Zutaten mit dem feinen Erythrit.
  3. Schlage das Ei in eine große SchĂŒssel auf und gib die Butter dazu. Die Butter sollte möglichst weich sein, damit sie sich gut verarbeiten lĂ€sst. Gib noch ein paar Dreher aus der VanillemĂŒhle hinzu. Alternativ kannst Du fĂŒr die Schokokipferl Low-Carb auch gerne Vanillemark oder Vanillepaste verwenden, solltest Du gerade keine VanillemĂŒhle im Vorrat haben. Verquirle alles gut mit dem Handmixer.
  4. Gib die trockene Zutatenmischung zur Butter-Ei-Masse und verrĂŒhre alles auf niedriger Stufe sorgfĂ€ltig zu einem krĂŒmeligen Teig.

    Sobald die Zutaten vermischt sind, knete mit der Hand den Teig einige Minuten gut durch, bis er schön geschmeidig ist. Jetzt ist der Teig auch nicht mehr krĂŒmelig und hĂ€lt zusammen. Er lĂ€sst sich problemlos zu einer Kugel formen.
  5. Nun muss noch die Schokolade in den Teig eingearbeitet werden. Hacke dazu die Schokolade mit einem scharfen Messer möglichst klein.

    Gib die gehackte Schokolade zum Teig und knete alles nochmals einige Minuten durch, bis sich die SchokoladenstĂŒckchen im Teig gut verteilt haben. Der Teig wird dabei dunkler, da die Schokolade durch das Einarbeiten teilweise anschmilzt.
  6. Forme den Teig nun durch rollen zu einer gleichmĂ€ĂŸig dicken Rolle. Schneide mit einem Messer die Rolle in gleichmĂ€ĂŸig dicke Scheiben, ca. 20-25 StĂŒck. Auf diese Weise hast Du deinen Teig ganz einfach portioniert.
  7. Lege ein Backblech mit Backpapier aus. Forme nun aus den einzelnen Teigscheiben die Schokokipferl und lege sie auf das Backblech.

    Schiebe die fertig geformten Schokokipferl fĂŒr 20 Minuten in den Backofen. Lasse die Schokokipferl nach dem Backen vollstĂ€ndig auskĂŒhlen.
  8. Brich die Schokolade fĂŒr die Glasur grob in StĂŒcke, gib sie in eine kleine SchĂŒssel und schmelze sie anschließend im Wasserbad. Sobald die Schokolade flĂŒssig ist, nimm die abgekĂŒhlten Kipferl und tauche sie nacheinander bis zur HĂ€lfte in die Schokolade. Du kannst auch alternativ mit einem Löffel die Schokolade ĂŒber jeweils eine KipferlhĂ€lfte fließen lassen, wenn es mit dem Eintauchen nicht so gut klappt.
  9. Lasse die Schokoladenkipferl jeweils nach dem Glasieren mit Schokolade kurz abtropfen und lege sie dann zum AbkĂŒhlen auf Backpapier.

    Schiebe die Kipferl am besten fĂŒr 30 Minuten in den KĂŒhlschrank. Wenn die Schokokipferl Low-Carb vollstĂ€ndig abgekĂŒhlt sind und die Schokoglasur fest geworden ist, sind sie fertig zum Verputzen. Guten Appetit 🙂

Schokokipferl
Schokokipferl


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Das könnte dir auch gefallen